Lipid AG - Natürliche Öle & Fette

Palmöl: es gibt auch die andere Seite

bei der Diskussion um Palmöl geht regelmässig vergessen, dass
es nicht nur um die früheren Brandrodungen in Indonesien geht, sondern auch .eben auch um die Hektarerträge.
Palmöl hat einen Hektarertrag von 5'000 bis 8'000 Kilogramm - und das jedes Jahr.
Damit liegt Palmöl deutlich über dem Rapsöl und auch über dem Soja- und Sonnenblumenöl;
denn diese Oelsaaten bringen alle nur rund 1'000 Kilogramm pro Jahr und pro Hektare.

PalmölfeldDer Ersatz von Palmöl durch Rapsöl würde schon deshalb eine 5 bis 8 mal grössere Landfläche beanspruchen.

Dazu kommt die Fruchtfolge: Raps kann nur alle 3 bis 4 Jahre auf der gleichen Fläche angepflanzt werden, während Palmöl während 20 bis 25 Jahren konstante Erträge liefert. Bei der Oelpalme gibt es keine Fruchtfolge.

Ein weiterer Punkt geht regelmässig vergessen: Raps, Soja und Sonnenblume sind Ackerpflanzen, welche jedes Jahr neu angebaut werden müssen: die Felder müssen gepflügt und für die Aussaat vorbereitet werden; Man rechnet mit 4 bis 6 "Ueberfahrten" pro Pflanzzyklus. Und dazu braucht es Maschinen, Traktoren etc, welche Treibstoff verbrennen und damit CO2 ausstossen.  

Dagegen ist die Oelpalme eine Baumfrucht, die einmal angepflanzt, keine Bodenbearbeitung mehr braucht. entsprechend verursacht die Oelpalme viel weniger CO2 als die Ackerfrüchte Raps, Soja und Sonnenblume.







Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Impressum / Datenschutz Ja, einverstanden Ablehnen